Das gehört in die Kinder-Hausapotheke


Ein Notfall-Sortiment an Medikamenten gegen Fieber, Reizhusten und Schnupfennasen sollte in keinem Kinderhaushalt fehlen.

Mit Wirkstoffen wie Paracetamol oder Ibuprofen lässt sich akut die erhöhte Körpertemperatur senken. Viele der Produkte werden speziell für jede Altersstufe mit unterschiedlicher Wirkstoffmenge angeboten.

Husten
Gegen quälenden Husten helfen Säfte oder Tropfen zum Beispiel mit Extrakten aus Efeu oder Sonnentaukraut. Ist die Nase verstopft, befreien Meerwassersprays oder Nasentropfen in Dosierungen extra für Säuglinge, Klein- und Schulkinder die Atmung. Weiterhin sollte man immer Präparate gegen Durchfall sowie Desinfektionsmittel zum Säubern kleinerer Wunden und eine Wundcreme oder -salbe parat haben.

Sichere Aufbewahrung
Nicht vergessen: Arzneimittel müssen sicher aufbewahrt werden, damit diese sich außerhalb der kindlichen Reichweite befinden und man Verwechslungen vermeidet.
Kinder-Sicherheit
Es ist besonders wichtig, Arzneimittel vor dem Zugriff der Kinder zu bewahren. Darauf kann nicht eindringlich genug hingewiesen werden! Leider kommen Kinder durch unbeaufsichtigte Medikamenteneinnahme trotz aller diesbezüglichen Warnungen noch immer zu Schaden.

Kindersicher ist nur ein Schrank in mindestens 1,50 m Höhe. Auch in einem kinderlosen Haushalt sollte die Hausapotheke kindersicher aufbewahrt sein - ein Enkelkind, das nur kurze Zeit zu Besuch weilt oder ein Nachbarskind, dessen Betreuung man für ein paar Stunden übernommen hat, könnte in Gefahr kommen. Kinder sind neugierig, ihre Entdeckungsfreude wird in einem fremden Haushalt ganz besonders angeregt.